Herbstdialoge 2017

Die Cusanus Studierendengemeinschaft e.V. lud ein!

Herbstdialoge – die Cusanus Herbstakademie 2017

vom 5.-10. September 2017
in Bernkastel-Kues

Vision & Prozess // Wir wollten in wissenschaftlichem, kreativem und experimentierendem Rahmen gemeinsam der Frage nachgehen, wie Gesellschaftsakteure unterschiedlicher Lebensrealitäten und Haltungen miteinander in echten Dialog treten können. Vielfalt der Form war uns dabei ebenso wichtig, wie Vielfalt unter den Beitragenden und Teilnehmenden. Der Weg zu den Herbstdialogen im September war ein Weg der Möglichkeiten; die Veranstaltung sollte bereits im Dialog entstehen. Wir luden im Vorfeld dazu ein, das Programm mitzugestalten und mit Ideen zu bereichern. Aus den verschiedenen, uns erreichenden Dialog-Puzzlestücken setzten wir das Programm der Herbstdialoge zusammen und ergänzten es durch Fragen und Themenbereiche, die uns zusätzlich wichtig waren. Hier finden sich die festen Programmpunkte, die während der Veranstaltung durch die Inititative der Teilnehmenden ergänzt wurden.

Das Format // Die Herbstdialoge orientierten sich am Prinzip des Open Space – „Wenn wir es anders machen würden, wäre es keine Dialogveranstaltung“, so lautete das Kernargument unserer Entscheidung. Open Space bedeutete, dass wir jeden Morgen zusammenkamen, um gemeinsam darauf zu blicken, wie wir den Tag gestalten würden. Es wurden Angebote und Wünsche formuliert, zum einen von den Menschen, mit denen wir seit Längerem im Gespräch waren, zum anderen von den Teilnehmenden. Zum einen geplant und vorbereitet, zum anderen spontan aus dem Bauch heraus und dem entsprechend, was eine*n jede*n von uns gerade bewegte.
War das nicht beliebig? Sicher nicht. Nur die Angebote und Wünsche, die bei genügend Teilnehmenden auf Interesse stießen, wurden einem Zeitfenster und Raum zugeordnet. Was bedeutete dieses Format für uns? Die Chance, bereits im Gestaltungsprozess der Veranstaltung Dialog-Erfahrung zu sammeln. Die Chance, uns selbst darüber klar zu werden, was uns im Moment beschäftigt und unsere Gedanken zu differenzieren. Und die Chance, ein Gespür für das zu entwickeln, was gerade unser ganz eigener Zugang zum Dialog ist. Die Chance, voneinander zu lernen – alle von allen – und für Dinge offen zu sein, die durch die Zusammenkunft vieler unterschiedlicher Menschen entstehen können.
Ihr wollt noch mehr wissen? Dann schaut euch unser Video an.